Unfug-Projekt – Stand der Dinge vom 3. Juli 2017

Wir melden uns heute mit dem neusten Stand der Dinge!

Eine Sache vorweg: wir benötigen weiterhin Direktkredite, um unser Vorhaben zu finanzieren.

Mitte Juni sah es für uns sehr gut aus. Wir hatten ein Haus gefunden, eine Stiftung hatte uns ein Darlehen zugesprochen und auch bei der Bank sah es gut aus. Es fehlten nur noch ein paar Direktkredite, um den Kauf abzuwickeln. Wir haben die letzten Schritte zum Kauf des Hauses eingeleitet: GmbH-Gründung, Wertgutachten, Nachreichen von Unterlagen für Stiftung, Bank und Makler.

Ende Juni dann ein derber Rückschlag: Als der Kauf nun konkret wurde, machten die Verkäufer wegen internen Unstimmigkeiten zur ihrer Verkaufsabsicht einen kompletten Rückzieher. Das Haus stand plötzlich nicht mehr zum Verkauf.

Trotz dieses Rückschlags werden wir aber unser Projekt weiter vorantreiben.

Deshalb suchen wir aktuell nach neuen geeigneten Objekten und besichtigen Häuser, die in Frage kommen. Unsere GmbH ist weiter in Gründung. Sobald wir ein Objekt gefunden haben, stellen wir neue Finanzierungs-Anträge bei Stiftungen und Banken. Wir sind guter Dinge, dass wir erneute Zusagen erhalten. Das Scheitern des ersten Kaufs lag schließlich nicht an uns und insbesondere nicht an unserer Motivation! Zudem sollte es mit dem Kauf bei dem nächsten Haus schneller gehen, da die GmbH dann schon gegründet sein wird.

Wir suchen also weiter nach Direktkrediten. Zum einen, weil das neue Objekt möglicherweise etwas teurer sein wird, zum anderen weil wir sicherstellen wollen, dass die Mieten niedrig bleiben. Das geht nur, wenn wir möglichst viele Direktkredite mit niedrigen Zinsen haben und möglichst geringe Darlehen bei Banken und Stiftungen aufnehmen oder diese zügig zurück zahlen können.

Hinzu kommt, dass bei dem Haus, welches nun nicht mehr zum Verkauf steht, Kosten entstanden sind (Besichtigung mit Handwerkern, Wertgutachten der Bank, das alles hatten wir bereits erledigt).

Die Unfugler*innen nutzen jetzt zudem die Zeit für mehr Austausch auf der persönlichen Ebene. Eine gut funktionierende und vor allem harmonisierende Projektgruppe ist für unsere Vorhaben essentiell! Wir machen auf jeden Fall weiter, seid gespannt auf unsere nächsten Schritte! 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.